Einen Unterschied machen

Der Strommix in Deutschland besteht nach wie vor zu etwa 53 Prozent aus fossilen Energieträgern und etwa zu 16 Prozent aus Atomenergie. Etwa 26 Prozent stammen heute schon aus erneuerbaren Energien, z. B. aus Windkraft, Wasserkraft, Photovoltaik und Biomethan. Energie aus Wasserkraftwerken ist dabei eine der nachhaltigsten und langlebigsten Formen der Energieerzeugung.

Strom aus erneuerbaren Energien, 100 Prozent Wasserkraft

Der von naturwerke angebotene Strom ist sauber und ökologisch aus erneuerbaren Energien hergestellt. Dazu verwenden wir 100 Prozent Wasserkraft, zertifiziert mit dem Herkunftsnachweis TÜV SÜD Erzeugung EE.

Was bedeutet dies genau? Der Herkunftsnachweis ist ein elektronisches Dokument, das in Deutschland die Herkunft von Strom bescheinigt und zentral beim Umweltbundesamt geführt wird. Er bescheinigt, wie und wo Strom aus erneuerbaren Energien produziert wurde. Gleichzeitig sorgt dieses Dokument dafür, dass diese Qualität nur einmal verkauft werden kann. In der Stromkennzeichnung auf der Stromrechnung wird dargestellt, wie viel des verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von erneuerbarem Strom: Solcher, den alle Stromkunden über die EEG-Umlage finanzieren, und solcher, der ohne diese Förderung produziert wird. Ersterer wird auf der Stromrechnung mit dem entsprechenden Hinweis auf das EEG ausgewiesen. Das erfolgt unabhängig vom Stromtarif. Strom, der nicht über die EEG-Umlage finanziert wird, aber auch aus erneuerbaren Energiequellen stammt, wird extra ausgewiesen. Für diesen Strom muss naturwerke Herkunftsnachweise in entsprechender Menge beim Umweltbundesamt vorweisen und entwertet haben.

Unsere verwendeten Herkunftsnachweise stammen aus TÜV SÜD zertifizierten Wasserkraftwerken gemäß TÜV SÜD Standard Erzeugung EE.

Weitere Informationen unter www.umweltbundesamt.de

Inhalte werden geladen ..